WM-Rückblick: Wer wann wo warum den Titel holte!

Die Fußball-Weltmeisterschaft der Herren fährt seit ihrem Beginn alle paar Jahre in die Bildschirme und Herzen der Erdbevölkerung ein, aber speziell auch in die der Buchmacher und Hobby-Bundestrainer. Auf dieser Seite wird aus der aktuellen Fußball-Not eine Tugend gemacht, und eine ganze Menge der letzten Turniere werden von unserem Expertenteam auf Unterhaltungswert, Spannungsgrad und Überraschungsfaktoren abgeklopft: Welche Favoritenstürze gab es? Wo war es besonders knapp und dramatisch? Welche Außenseiter setzten sich (fast) durch? Gemeint ist das Ganze durchaus als kleines Nachschlagewerk, um in einem EM-freien Jahr vielleicht einmal Turniere der Spitzenklasse aus den vergangenen Jahrzehnten zumindest zum Teil nachzuerleben. (Und das geht ja auch in der Kleingruppe ganz gut.)

Spannende Austragungsorte & Zeitgeist-Folklore!

Speziell im Rückblick sind ja nicht nur Kommentatoren und Eröffnungsfeiern noch amüsanter als live, herrlich nachzuerleben ist gerade mit zeitlicher Distanz, was sonst so alles mitschwingt in den jeweiligen Jahrzehnten. War zum Beispiel der Titelgewinn der Deutschen 1974 ein Kind der 68er? Oder der von 1990 eines der Wiedervereinigung? Wie schnell legte sich die Empörung, über eine WM in Russland berichten zu müssen? Wie war das noch mit den Turnieren in Asien und Afrika? Kalter Krieg? Die Twin Towers? Genug abgeschweift: Natürlich geht es auf dieser Seite vor allem um die Turnierverläufe und wie sich die interessantesten Teams geschlagen haben. Den Rest muss man sich schon selbst anschauen.

Sportliche Sensationen und Attraktionen!

Wann gab es eigentlich „Zwischenrunden“? Und entscheidende „Golden Goals“? Wann wurde das Feld auf 32 Mannschaften erweitert? Wie steht es wirklich um den „Fluch des Titelverteidigers“? All das ist hier spannend nachzuverfolgen, bis hin zum Elfmeterpech der Engländer, die „Wasserschlacht von Frankfurt“ und natürlich Persönlichkeiten wie Hrubesch und Dremmler, aber auch Lineker und Zidane. Und natürlich Mannschaften, die als „ewige Talente“ gelten können. Wie die Sowjetunion einmal fast ein Turnier ausrichtete. Was fußballerisch aus Jugoslawien wurde. Und was fest steht für die Zukunft: Dass wir auch 2022 gute Chancen haben!